Nach Radolfzell zum Schw?bisch lernen

das ist derzeit m?glich. In der H?llstra?e h?ngen zahlreiche ?Plakate‘ über der Stra?e, mit schw?bischen Aussprüchen oder Worten und darunter die ?bersetzung ins Hochdeutsche. 826 durch den Bischof Radolf von Verona gegründet, ist die Stadt seit dem 9. Jahrhundert ein Wallfahrtsort – durch die Verehrung der Radolfzeller ?Hausherren‘ Theopont, Senesius und Zeno. Vom 13. Jahrhundert bis 1805 geh?rte die Stadt zum Haus Habsburg. Seit 1875 befindet sich die Firma Schiesser hier.

English Summary

Learning Swabian in Radolfzell

that is currently possible. In H?llstra?e, numerous ‚posters‘ hang above the street, with Swabian sayings or words and below them the translation into High German. Founded in 826 by Bishop Radolf of Verona, Radolfzell has been a place of pilgrimage since the 9th century – through the veneration of Radolfzell’s ‚landlords‘ Theopont, Senesius and Zeno. From the 13th century until 1805 the town belonged to the House of Habsburg. The Schiesser company has been located here since 1875.

Radolfzell, Baden-Württemberg, Deutschland – Schw?bisch: Muggeseggele, ?bersetzung: Sehr kleine Einheit für L?nge, Volumen und Gewicht / Swabian: Muggeseggele, translation: Very small unit for length, volume and weight.
Radolfzell, Baden-Württemberg, Deutschland – Münster Unserer Lieben Frau, das mit den 82 m h?chsten Kirchturm am Bodensee hat / Cathedral of Our Lady, which has the highest church tower on Lake Constance with 269 ft
Radolfzell, Baden-Württemberg, Deutschland – Blick ins Innere des Münsters, in dem leider wegen Restaurierungs-arbeiten z. B. die Alt?re nicht zu sehen sind / View into the interior of the cathedral, where unfortunately due to restoration work e.g. the altars are not visible
Radolfzell, Baden-Württemberg, Deutschland – das ?sterreichische Schl?sschen im Stil der Renaissance mit Staffelgiebel erbaut; der Name geht auf die Zeit vom 13. Jahrhundert bis 1805 zurück, in denen die Stadt zum Hause Habsburg geh?rte / the Austrian Palace built in the Renaissance style with a stepped gable; the name dates back to the period from the 13th century to 1805, when the town belonged to the House of Habsburg
Radolfzell, Baden-Württemberg, Deutschland – Wegweiser zum Bodensee, da die Altstadt leider durch die Bahnstrecke vom Ufer getrennt ist. / Signpost to Lake Constance, as the old town is unfortunately separated from the shore by the railroad line
Radolfzell, Baden-Württemberg, Deutschland – Kopf des Kunstwerks El Nino, der Figur eines Mannes, der auf einem Stein an der Hafenmole hockt. Je nach Wasserstand des Bodensees ist mehr oder weniger von der Figur zu sehen / Head of the artwork El Nino, the figure of a man squatting on a stone at the harbor pier. Depending on the water level of Lake Constance, more or less of the figure can be seen
Radolfzell, Baden-Württemberg, Deutschland – und noch einmal was zum Schw?bisch lernen: Schw?bisch: Du siesch uus wie s’K?tzle am Buuch, ?bersetzung: Du siehst sehr mitgenommen aus / and once again something to learn Swabian: Swabian: Du siesch uus wie s’K?tzle am Buuch, translation: You look battered.

Eine Insel – drei Kirchen

Gemüse und noch ein bisschen mehr – das ist die Insel Reichenau, 4,3 km? gro?. Dem Gemüseanbau, mit dem die M?nche bereits im 9. Jahrhundert begannen, sind 2,4 km? davon 0,5 km?unter Glas, vorbehalten. Im 8. Jahrhundert wurde das erste Kloster gegründet. Im 9. Jahrhundert erlebte die Abtei einen ersten H?hepunkt, da sich Dichter und Gelehrte dort trafen. Im 10. und 11. Jahrhundert erreichte die Abtei ihren künstlerischen H?hepunkt in Dichtung und Buchmalerei. Heute ist die Insel ein beliebtes Urlaubsziel mit den drei Kirchen als Hauptattraktion.

English Summary

One Island – Three Churches

vegetables and a bit more – that is the island of Reichenau, 1.7 mi? in size. 0.9 mi?, of which 0.2 mi? are under glass, are reserved for vegetable cultivation, which the monks began as early as the 9th century. In the 8th century the first monastery was founded. In the 9th century, the abbey experienced its first peak, as poets and scholars met there. In the 10th and 11th centuries, the abbey reached its artistic peak in poetry and book illumination. Today, the island is a popular tourist destination with the three churches as its main attraction.

Insel Reichenau, Baden-Württemberg, Deutschland – Münster St. Maria und Markus in Mittelzell, dessen Ursprünge auf das Jahr 724 zurückgehen / Cathedral of St. Mary and St. Mark in Mittelzell, whose origins date back to the year 724
Insel Reichenau, Baden-Württemberg, Deutschland – Münster St. Maria und Markus in Mittelzell, Blick ins Innere der dreischiffigen Kirche, die zahlreiche Kunstsch?tze und Reliquien beherbergt / Cathedral of St. Mary and St. Mark in Mittelzell, view of the interior of the three-nave church, which houses numerous art treasures and relics
Insel Reichenau, Baden-Württemberg, Deutschland – Kirche St. Peter und Paul in Niederzell an der Nordwestspitze der Insel gelegen / Church of St. Peter and Paul in Niederzell located on the northwestern tip of the island
Insel Reichenau, Baden-Württemberg, Deutschland – Kirche St. Peter und Paul in Niederzell, Blick ins Innere der ebenfalls dreischiffigen Kirche, die 799 geweiht wurde / Church of St. Peter and Paul in Niederzell, view of the interior of the church, which also has three naves and was consecrated in 799
Insel Reichenau, Baden-Württemberg, Deutschland – Blick Richtung Untersee vom Hochwart aus, mit 438 m die h?chste Erhebung der Insel; im Vordergrund sind Glasd?cher der Gew?chsh?user zu sehen / View towards Untersee from Hochwart, with 1.437 ft the highest elevation of the island; in the foreground glass roofs of the greenhouses can be seen
Insel Reichenau, Baden-Württemberg, Deutschland – um 900 gegründete Kirche St. Georg in Oberzell, die eine der wenigen noch erhaltenen Kirchen aus vorromanischer Zeit ist / Church of St. George in Oberzell, founded around 900, which is one of the few remaining churches from pre-Romanesque times
Insel Reichenau, Baden-Württemberg, Deutschland – Kirche St. Georg in Oberzell, Blick ins Innere mit den aus dem 10. Jahrhundert stammenden Wandgem?lden des Langhauses / Church of St. George in Oberzell, view of the interior with the wall paintings of the nave dating from the 10th century.
Insel Reichenau, Baden-Württemberg, Deutschland – Kirche St. Georg in Oberzell; eines der Gem?lde, die biblische Geschichten darstellen wie z. B. die Heilung des Besessenen / Church of St. George in Oberzell; one of the paintings depicting biblical stories such as the healing of the possessed man
Insel Reichenau, Baden-Württemberg, Deutschland – Kirche St. Georg in Oberzell; die Gem?lde an der Nord- und Südwand des Langhauses werden durch perspektivische M?anderfriese eingerahmt / Church of St. George in Oberzell; the paintings on the north and south walls of the nave are framed by perspective meandering friezes

Ein sch?ner Rücken kann auch entzücken

Im April 1993 wurde in Konstanz an der Hafeneinfahrt eine 9 m hohe Statue aufgestellt – die Imperia, ein Skandal! Warum? Die Edelkurtisane Imperia tr?gt auf ihren H?nden zwei nackte M?nnlein – einer mit einer p?pstliche Tiara (eine Anspielung auf Papst Martin V) und auf der anderen eine K?nigskrone (eine Anspielung auf K?nig Sigismund). Der Bildhauer Peter Lenk spielt damit auf die kirchlichen und weltlichen M?chte an, die sich w?hrend des Konstanzer Konzils von 1414 bis 1418 wohl auch vergnügt haben. Doch Konstanz hat noch mehr zu bieten. Also auf zu einem kleinen Rundgang.

English Summary

A Beautiful Back Can Also DelightIn April 1993, a 30 ft high statue was erected at the harbor entrance in Constance – the Imperia, a scandal! Why? The noble courtesan Imperia carries on her hands two naked men – one with a papal tiara (an allusion to Pope Martin V) and the other a royal crown (an allusion to King Sigismund). Sculptor Peter Lenk thus alludes to the ecclesiastical and secular powers that may well have enjoyed themselves during the Council of Constance from 1414 to 1418. But Constance has even more to offer. Let’s go on a little tour.

Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland – Imperia von hinten / the backside of the Imperia
Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland – Münster Unserer Lieben Frau, dessen Ursprünge auf das 7. Jahrhundert zurückgehen; die romaische S?ulenbasilika wurde 1089 geweiht und die neugotische Turmspitze kam 1853 dazu. / Cathedral of Our Lady, whose origins date back to the 7th century; the Romanesque columned basilica was consecrated in 1089 and the neo-Gothic spire was added in 1853.
Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland – Gesamtansicht des Inneren des Münsters, in dem die Kirchenvollversammlung des Konzils tagte / view of the interior of the cathedral, where the plenary assembly of the Council met
Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland – ein Glasfenster an der Südseite des Münsters / a stained glass window on the south side of the cathedral
Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland – Wandgem?lde aus dem 19. Jahrhundert im Mittelschiff der Kirche St. Stephan, die w?hrend des Konzils Tagungsort des p?pstlichen Gerichts war / 19th century mural in the central nave of the church of St. Stephen, which was the venue of the papal court during the Council
Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland – Das 1294 erbaute Hohe Haus gilt als das wohl ?lteste mittelalterliche Hochhaus, in dem w?hrend des Konzils der Burggraf Friedrich von Nürnberg wohnte / The High House, built in 1294, is considered to be the oldest medieval high-rise building, where Burgrave Frederick of Nuremberg lived during the Council
Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland – das Haus zum Hohen Hafen hat nichts mit einem Hafen zu tun; der Name kommt von seinem Erbauer Haffen von Lindow; die Fassadenmalereien stammen von 1906; im Erdgeschoss befindet sich ein Gesch?ft / the house to the high port has nothing to do with a port; the name comes from its builder Haffen von Lindow; the facade paintings are from 1906; on the first floor there is a store
Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland – Blick auf die Hafeneinfahrt / View of the harbor entrance
Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland – und noch ein Blick auf die skandalumwitterte Figur der Imperia – jetzt von vorne / and another view of the scandalous figure Imperia – now from the front

Eine Seefahrt, die ist lustig

Eine Seefahrt, die ist sch?n und da kann man, was vom Bodensee und ?berlingen seh’n. Das Highlight in ?berlingen – das fünfschiffige Münster St. Nikolaus, dem gr??ten Sakralbau am Bodensee. Los ging’s mit dem Linienschiff in Meersburg, dann zur Insel Mainau, nach Uhldingen, wo die Pfahlbauten zu sehen sind (siehe meine Geschichte ?Zurück in die Steinzeit“ vom September 2020), ein kurzer Stopp in Dingelsdorf und dann ist ?berlingen-West erreicht. Frisch gest?rkt, erkunde ich den Ort – also kommt mit!

English Summary

A ‚Lake Voyage‘ is Fun

A ‚lake voyage‘ is beautiful and you can see something of Lake Constance and ?berlingen. The highlight in ?berlingen – the five-nave St. Nicholas Cathedral, the largest sacred building on Lake Constance. We started with the liner in Meersburg, then to the island of Mainau, to Uhldingen, where the pile dwellings can be seen (you can read my story „Back to the Stone Age“, September 2020), a short stop in Dingelsdorf and then we arrived at ?berlingen-West. Freshly strengthened after lunch, I explore the little town – so come along!

Bodensee, Deutschland – historischen Pfahlbauten in Unteruhldingen vom Wasser aus gesehen / historical pile dwellings in Unteruhldingen seen from the water
Bodensee, Deutschland – Wallfahrtskirche Birnau, ein barockes Kleinod inmitten der Weinberge, Segelboot im Vordergrund / Pilgrimage church Birnau, a baroque gem in the middle of the vineyards, sailboat in the foreground
Bodensee, Deutschland – Blick auf die Altstadt von ?berlingen, das vom Ende des 14. Jahrhunderts bis Ende 1803 freie Reichsstadt eines der wirtschaftlichen Zentren am Bodensee war / View of the old town of ?berlingen, which was one of the economic centers on Lake Constance from the end of the 14th century until the end of 1803 free imperial city
Bodensee, Deutschland – Münster St. Nikolaus mit seinem 78 m hohen ?berlingen, das zahlreiche Kunstsch?tze birgt; der linke Turm wurde nie vollendet und tr?gt nur ein Walmdach / St. Nicholas Cathedral with its 255 ft high superstructure containing numerous art treasures; the left tower was never completed and bears only a hipped roof
Bodensee, Deutschland – Innenansicht des Münsters St. Nikolaus in ?berlingen; der fünfschiffige Bau ist gut an den doppelten S?ulenreihen auf jeder Seite zu erkennen / Interior view of the Cathedral of St. Nicholas in ?berlingen; the five-nave building is easily recognizable by the double rows of columns on each side